Sonntag, 24. Juni 2012

5 + 1

Es bringt einfach Spaß aus Stoffresten oder zugeschnittenen kleinen Stoffstücken Crazy Patchwork zu sticken. (Stickdatei Stickbär) Danach habe ich dann aus den 10 Patches 5 kleine Täschchen mit der ith-Datei (Sewdreams) gearbeitet. Ich arbeite dabei immer auch ein Innenfutter mit ein. Wer glaubt, diese Taschen sind schnell gemacht hat weit gefehlt. Man braucht ausgesprochen lange für die Teilchen, länger als für bestickte Taschen. Aber es kommt richtig Freude bei der Arbeit auf. Hier erstmal die 5 daraus entstandenen Täschchen (jeweils Vorder- und Rückseite):



Bei der Herstellung der kleinen ith-Taschen schneide ich immer einen guten Patchworkstreifen ab. Den wollte ich heute mal nicht wegwerfen. Die 10 Streifen von den Taschen reichten grad für ein Täschchen aus. Ich habe jeweils von jedem Täschchen einen Streifen für die Vorder- bzw. Rückseite zusammengenäht und mit einem Zierstich versehen. Das ging leider nicht so einfach über die dicken Nähte. Nächstes Mal werde ich immer einen Patchstreifen an ein schlichtes Stoffstück nähen. Mit 2 Nadelbrüchen hat es aber geklappt. Auf ganz konventionelle Art habe ich aus den neu entstandenen CrazyPatches ein etwas größeres Täschchen genäht. Natürlich auch wieder von innen gefüttert. Mir gefällt diese Tasche auch sehr gut.

Kommentare:

  1. Hallo Kirsten,
    die sind alle sooooo schön und du bist irre fleißig!! Mein Favorit ist Nummer 3 ...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Mensch Kirsten, wie schaffst du das nur immer? Ich bin begeistert, alle Taschis sehen so toll aus! Das muss eine Wahnsinns-Arbeit gewesen sein... setzen - 1*** :-)
    LG Heike

    AntwortenLöschen