Dienstag, 10. September 2013

Reste im Zakka-Style

Meine Resteschale quillt über. Dieses Mal habe ich mich vom Zakka-Stil inspirieren lassen. Alle Schnipselstoffe wurden in Quadrate von 7,5 x 7,5 cm, 6 x 6 cm, 5 x 5 cm und der Rest in Streifen von 3,5 cm x Länge egal. Jetzt schlummern noch klitzekleinste Schnipsel in der Schale. Die kommen entweder in den Müll oder ... vielleicht fällt mir ja noch etwas ein.
Zuerst habe ich die 3,5 cm breiten Streifen verarbeitet. Alle wurden zu einer langen Schlange aneinandergenäht, ca. 2,50 m ergab das. Die Schlange halbiert, aneinandergenäht, halbiert.... Bis ich zwei ca. 16,5 x 18.5 cm Teilchen hatte. Aus denen habe ich ein Täschchen fabriziert. Innen mit zwei kleinen Fächern und einem großen Fach.
Der Reißverschluss und beiden Knöpfe stammen aus dem Fundus meiner Kollegin, bzw. ihrer Schwiegermutter. Am Samstag bekam ich von ihr ein Beutelchen mit tollen Sachen. Auf einigen Teilen sind noch Schilder eines VEB drauf - die dürften etwas älter sein. Aber der Reißverschluss hat eine wirklich tolle Qualität. Der flutscht richtig beim öffnen.
Hier gibt es ein schönes Tutorial für ein Zakka-Täschchen. Ich hab mich grob dort orientiert.

Kommentare:

  1. Hallo Frieda,
    ein schönes Täschchen, bin auch gerade dabei meine Reste zu vernähen.
    Lg. Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön bunt und fröhlich. Wirklich niedlich. Die Idee muss ich mir merken.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen