Sonntag, 29. September 2013

8+12-oops=19

8 fummelige Gesellen hatte ich ja schon mal von der Seite gezeigt. 12 weitere wurden gestickt und gewendet, dabei passierte das oops:
Ich hätte wohl nicht die Schere als Stülphilfe nehmen sollen (rotwerd). Daher hier nur noch 19 fertige Chiptäschchen auf dem Foto:
Warum ist so ein komischer Fleck oben rechts auf dem Bild? Hab ich auf das Objektiv gegrabscht oder ist meine Kamera jetzt komplett hinüber?
 

Freitag, 27. September 2013

Kleine fummelige Teilchen

Diese 8 kleinen Teilchen haben noch 12 Geschwister. Mal schauen, wann ich alle fertig zeigen kann.

Donnerstag, 26. September 2013

Viele Streifen ergeben....

... vier Mini-Täschchen. Aus einem Stapel etwa 4 cm breiter Streifen habe ich erstmal wieder ein großes Stück gemacht und mit Ziernähten versehen. Dann konnten die blau-weißen Taschenteile geschnitten werden. Teilweise musste ich die Reste nochmals zusammenfügen. 2 Taschen konnte ich so fertigen. Für zwei weitere Täschchen musste ich dann noch einen anderen Stoff hinzufügen.
Als ich das rot-karierte Täschchen fertig hatte, war es mir doch etwas zu schlicht. Das nächste Täschchen wurde mit Webband verschönert. Mit diesem Webband musste die Schlaufe auf die andere Seite genäht werden, sonst hätte das Motiv auf dem Kopf gestanden.

Hier erstmal die gepatchte Rückenansicht:
und hier die Vorderseiten. Kein Teil gleicht dem anderen.

Mittwoch, 25. September 2013

Mini-Täschchen

Das Schnittmuster für dieses Täschchen stammt von Farbenmix und erinnert mich an einen kleinen Geldbeutel. Es ist fix genäht, wenn man nicht die Schnittteile vertauscht *lol*. Mich störte, dass das verblendende Innenteil unten offen war. So können Münzen oder Kleinteile in den Deckel rutschen. Damit das nicht passiert, habe ich ein Stückchen Bügelnaht vom Schweden zwischen die Teile gebügelt. Jetzt ist auch diese Naht unsichtbar verschlossen.
Momentan mag ich richtige Knöpfe sehr gerne. Das Knopfloch ist ja schnell gemacht. Ich muss nur nächstes Mal besser auf die Mitte zielen. Den Knopf musste ich von Hand annähen. Vielleicht mache ich das beim nächsten Täschchen vor dem Zusammennähen mit der Maschine. Ich nähe nur ungerne Knöpfe mit der Hand an.
Von vorne:
 Die Innenansicht: da ich mein Geld für Stoffe ausgebe, musste ich Knöpfe einfüllen ;)
 und die schlichte Rückseite:

Montag, 23. September 2013

Froschiges Geschwisterkissen

Für die Aktion Strahleaugen e.V. habe ich ein Geschwisterkissen genäht und bestickt. Gewünscht wurde irgendwas mit Frosch oder Fliegenpilz. Ganz spontan habe ich auf der Rückseite den grünen "Fliegenpilz" aufgenäht. Die Stickerei hatte ich schon fertig liegen. Das Kissen hat einen Hotelverschluss, den ich noch mit Knöpfen und Knopflöchern versehen habe. So kann es auch mal die Rückseite als "schöne" Seite zeigen. Da das Geschwisterkind eigentlich ein Teenager ist, ist das Kissen auch größer geworden. Es ist 50 x 50 cm groß.
Stickdatei: embroidery library

Stickdatei: Greite vom Ländle

Sonntag, 22. September 2013

Die letzten vier

Zumindest vorerst sind das die letzten vier Susies die ich in der verkleinerten Version genäht habe. Die Restestreifen in dieser Größe sind jetzt alle. Und nur zwei Susies warten noch auf neue Besitzer. Eine (die vom alleresten Susie-Beitrag) hat gestern meine Mutter spontan adoptiert und zwei weitere möchte meine Tochter verschenken. Die Vorratskiste wird also nicht überfordert ;)
 Ich vermute fast, dass meine Tochter die beiden rechten Täschchen aussucht. Mein Favorit ist definitiv die Susie unten links. Mit dem Leinen erinnert sie sehr an den Zakka-Stil, den ich sehr mag.

Freitag, 20. September 2013

Susie, oh Susie...

... diese Susie hat ihr Nest schon verlassen. Da ich absolut keinen farblich passenden Futterstoff gefunden habe (alles mit dem Rost fand ich zu duster), habe ich einen passenden Streifenrest zusammengepatcht und mit unifarbenem Stoff ergänzt. Gestern wurden tatsächlich 4 Susies fertig. Allerdings wurde nur diese bisher abgelichtet. Irgendwie finde ich diesen retroangehauchten Stil auch schön. Die Farben sind in echt auch viel frischer als auf dem Foto.


Donnerstag, 19. September 2013

Susie

Der Schnitt dieser Tasche heißt Susie, es gibt ihn kostenlos bei Pattydoo. Auf ihrem Blog hat sie auch ein tolles Anleitungsvideo dazu bereitgestellt.
Dieses Modell bei mir ist aber Susieklein.  Der farbige Stoff ist aus einem Tausch. Da bekam ich (leider) lauter Reste zugeschickt. Der gute Bastler kann aber auch damit etwas anfangen. Schnell mal gemessen, gerechnet, verkleinert und genäht. Susie ist jetzt etwa 5 cm kleiner als ihre große Schwester geworden. Und da ich noch mehr solche 6cm breiten und ca. 110 cm langen Streifen habe, muss ich wohl noch mehr Susiekleintäschchen nähen 
Diese ist mit einem ganz dünnen Volumenvlies (das kann man eigentlich nicht Volumen nennen, noch dünner ist Paper  ) gefüttert. Das werde ich beim nächsten Täschen mal weglassen. Ich denke, dass die kleine Susie ohne die Verstärkung auskommt. 


Mittwoch, 18. September 2013

Willi und Willi

Kleine Monsterchen halten Einzug bei Grete vom Ländle. Den Anfang macht Willi und seine kleinere Ausgabe. Beide Dateien sind für den 10 x 10 cm Rahmen. Willi hat auch noch viele Freunde, z. B. Paul. Die verstecken sich aber noch etwas.
Ich durfte wieder probesticken. Meine Willis habe ich mit meiner Stickmaschine in Aufnäher verwandelt. Die Kreise bringt meine Sticki schon mit, gehören also nicht zur Datei.


Dienstag, 17. September 2013

Nähschmuck

Diese süssen Nadelkissen in Kübis-/Blütenform laden mich schon lange ein. Heute ist ein klitzekleines Nadelkissen entstanden. Der Kreis war im Zuschnitt 5 cm. Was damit anfangen? Ein Ringnadelkissen wäre doch etwas. Da ich es mir gerne leicht mache, habe ich mir die ith-Datei von Traumzauber downgeloadet. Damit geht das supereinfach. Da ich keinen Ringrohling vorrätig habe (merke: beim nächsten Einkauf im Bastelladen zuschlagen), wurde einfach ein neues Haargummi passend zugeschnitten und von Hand angenäht. Ich finde das richtig schnuckelig. Das bleibt nicht alleine und die anderen Größen arbeite ich auch noch nach.




Montag, 16. September 2013

Ein Schwung Labels

Mit diesen Labels sollen Nähgläser verziert werden. Da die Füllung der Gläser ja schon bunt ist, habe ich die Labels eher schlicht gehalten.
Stickdatei: julianeedledesign

Donnerstag, 12. September 2013

Das war ziemlich schief - upps

Als ich diese EBookHülle besticken wollte, habe ich einen großen Fehler gemacht: Erst zuschneiden, dann besticken - das konnte nur schief werden. Also nochmals zugeschnitten und genäht. Dieses verschnittene und bestickte Stück konnte ich aber nicht vernichten.

Zusammen mit den restlichen Stoffstücken hatte ich alles erstmal zur Seite gelegt. Heute habe ich es dann gewagt und das Motiv erstmal ordentlich zugeschnitten. Ich wusste, dass meiner Tochter das Motiv sehr gefällt und sie benötigt mal eine Wechseltasche für ihren Kabelkram/Ladeteil usw. vom Laptop. Also durfte die Tasche nicht ganz klein werden. Da war es wieder da - mein Problem: Der Stoff war in mehrere Stücke geschnitten. Kein Problem? Patch ich eben! - Pustekuchen, auf der Rückseite fehlte dann doch noch ein Stückchen - grrrrr. Der schwarze Streifen war irgendwie merkwürdig, also irgendwas verändern. Klar, eine Stickdatei, die den gemusterten und den schwarzen Stoff verbindet - gesucht, gefunden, gestickt. Alles schön auf Vlies gequiltet und einen roten Stoff als Futter gewählt. Jetzt gefällt mir das Täschchen und meine Tochter freut sich auch. 


Jetzt ist wirklich kein Fitzelchen mehr vorhanden. Ich hatte nur 25 cm von dem Stoff gekauft. Außer der EBookHülle  sind noch diese schon gezeigten Hühnertäschchen entstanden. Der Stoff gefällt mir ausgesprochen gut, ich muss unbedingt Nachschub besorgen. :))))


Mittwoch, 11. September 2013

Gewonnen, tschakka - freu -hüpf

Paperbasics ist jetzt auch auf facebook vertreten. Anläßlich der neuen Seite gab es eine Verlosung von Stempelsets. Ich durfte mich über den tollen Gewinn freuen, herzlichen Dank.

Dienstag, 10. September 2013

Reste im Zakka-Style

Meine Resteschale quillt über. Dieses Mal habe ich mich vom Zakka-Stil inspirieren lassen. Alle Schnipselstoffe wurden in Quadrate von 7,5 x 7,5 cm, 6 x 6 cm, 5 x 5 cm und der Rest in Streifen von 3,5 cm x Länge egal. Jetzt schlummern noch klitzekleinste Schnipsel in der Schale. Die kommen entweder in den Müll oder ... vielleicht fällt mir ja noch etwas ein.
Zuerst habe ich die 3,5 cm breiten Streifen verarbeitet. Alle wurden zu einer langen Schlange aneinandergenäht, ca. 2,50 m ergab das. Die Schlange halbiert, aneinandergenäht, halbiert.... Bis ich zwei ca. 16,5 x 18.5 cm Teilchen hatte. Aus denen habe ich ein Täschchen fabriziert. Innen mit zwei kleinen Fächern und einem großen Fach.
Der Reißverschluss und beiden Knöpfe stammen aus dem Fundus meiner Kollegin, bzw. ihrer Schwiegermutter. Am Samstag bekam ich von ihr ein Beutelchen mit tollen Sachen. Auf einigen Teilen sind noch Schilder eines VEB drauf - die dürften etwas älter sein. Aber der Reißverschluss hat eine wirklich tolle Qualität. Der flutscht richtig beim öffnen.
Hier gibt es ein schönes Tutorial für ein Zakka-Täschchen. Ich hab mich grob dort orientiert.

Sonntag, 8. September 2013

Weihnachtsdingsda....

... heißt die neue Datei von Grete vom Ländle. Aus der Datei kann man Weihnachtsbaumler oder kleine Untersetzer ith arbeiten, auch als Appli sind die Motive einsetzbar. Ich durfte wieder probesticken und zeige euch gerne meine Werke.

Hier habe ich als feste Schicht Stickfilz benutzt und von der Rückseite Wachstuch genommen. Das fertige Teilchen wurde dann mit der BigShot ausgestanzt. 
Und für kleine Kleckermäuler die Sicherheitsvariante: Vorne mit klarer Tischdecke geschützt.

Freitag, 6. September 2013

Geschwisterkissen für Strahleaugen e.V.

Noch ein zweites Geschwisterkissen für Strahleaugen e.V. ist heute fertig geworden. Der Wunsch war ein Motiv mit dem Drachen Hektor von Hexe Lilli. Ich musste da erstmal recherchieren. Eine Stickdatei fand ich leider nicht. Deshalb habe ich einen anderen süssen Drachen farblich angepasst. Die Stickdatei ist ein Freebee von dailyembroidery. Das Webband musste einfach mit auf das Kissen, es hat Dinos als Motiv - einfach passend.

Dienstag, 3. September 2013

Geschwisterkissen

Für die Aktion Strahleaugen (früher Kinderlächeln) habe ich ein Geschwisterkissen bestickt und genäht. Wunschmotiv war ein Hubschrauber (Stickdatei: embroiderydesign.com)
Gerne hätte ich das Kissen euch im sonnigen Garten präsentiert. Leider regnet es hier aber seit gestern fast ununterbrochen und wird gar nicht richtig hell. Deshalb gibt es nur ein etwas düsteres Sofafoto.


Sonntag, 1. September 2013

Insulin-Kühltasche

Die liebe Kollegin, die mich mit dem großen Stapel Plauener Spitze versorgt hat, fragte mich, ob ich ihr ein Kühltäschchen für ihren Insulinpen nähen könnte. Hier mein erster Versuch: Die Kühltasche ist außen aus Wachstuch und innen aus einer Kühltasche vom Discounter genäht. Als Kühlelement dient ein Teilchen vom Schweden. Die Tasche für den Pen habe ich aus der Stickdatei Taschenspielerein vom Stickbär gearbeitet. Nun hoffe ich nur, dass die Größe so ok ist und die Tasche meiner Kollegin gefällt. Durch den Kühlakku ist die Größe ja schon vorgegeben. Ich hatte auch so ein Kühlelement, dass man zum Wunden kühlen nimmt vorgeschlagen, da es ja etwas kleiner ist. Aber das hält wohl nicht ausreichend lange kühl. Mal schauen, ob die Tasche so gefällt.
Stickdatei: eigene


Stickdatei: Stickbär

Gewonnen!!!

Hurra, ich habe letzte Woche etwas gewonnen. Bei peCreative habe ich dieses tolle Stanzenset gewonnen. Es hat mich schon Anfang der Woche erreicht und ich habe mich sehr darüber gefreut. Vielen Dank.