Montag, 27. April 2015

Warum strickt man jetzt warme Mützen?

Diese Frage stellte mir meine Tochter. Naja, ich möchte halt die Wolle verarbeiten, habe die tolle Strickanleitung bei Stricklinge/ravelry entdeckt und ... Die Wolle hatte ich mir vor einiger Zeit ertauscht. Mit den gehäkelten Mützen im Boshy-Stil war ich nicht so ganz glücklich. Strickmützen sind irgendwie griffiger. Diese Strickmütze wird auch mit dicken Nadeln gestrickt und beinhaltet einen tollen Mustermix: Rippen, Perlmuster, Waffelmuster und Zopfmuster wechseln sich ab. So wird das Stricken nicht langweilig. Die Mütze ist locker in 2 Stunden gestrickt, eher schneller. Die rote könnte nächsten Winter glatt meinen Kopf wärmen. Aber auch die braun-beige gefällt mir gut. Erstmal sind sie in die Vorratskiste gewandert. Ist ja noch etwas Zeit bis zur nächsten Mützensaison. Das waren bestimmt nicht die letzten Mützen in diesem Muster. Es birgt für mich ein großes Suchtpotenzial.
Das Original von Stricklinge ist als Beanie etwas länger gearbeitet. Ich mag es lieber, wenn die Mütze genau auf meinen Kopf passt und nicht ruscht... bin halt ein Oldie ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen