Freitag, 25. September 2015

Irene und was draus wurde

Irene ist ein neues Muster für ein asymetrisches Dreieckstuch. Das Muster ist auf ravelry erhältlich. Ich durfte vorab das Muster testen.
Das Tuch ist schon seit August fertig gewesen. Irgendwie haben Tuch und ich nicht zueinander gefunden. Obwohl mir das Muster sehr gut gefiel, habe ich mich entschlossen zu ribbeln. Wahrscheinlich hätte ich andere Wolle und eine dickere Nadel nehmen müssen. Mit meiner Wahl wurde es leider ein recht festes Tüchlein, das sich auch nicht spannen lassen wollte. Fotografieren war auch eine schwierige Aktion, die Bilder sind durch die Wolle wahnsinnig unruhig und man kann das Muster leider kaum erkennen.



In einer kreativen Pause hab ich dann beherzt das Tuch wieder aufgeribbelt. Von den verstrickten 200 g Wolle sind etwa 70 g wieder neu verstrickt worden:
Entstanden sind "Übergangssocken". Übergang, weil sie aus einem Baumwollgemisch sind. Also eine Sommersockenwolle, die ich jetzt gerne in meinen Chucks trage. Die Wolle leiert zwar stärker als normale Sockenwolle, aber ich trage sie sehr gerne. Mein Sockenpaar 39/2015 ist damit fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen