Mittwoch, 25. November 2015

Aus Fingerband wird Armband

Ihr fragt euch sicherlich was ein Fingerband sein soll. Naja, ich weiß nicht wie ich es sonst nennen soll. Um beim Stricken die Reihen zu zählen besitze ich verschiedene Zähler. U. a. einen digitalen Zähler. Den brauch ich nur antippen und er notiert die nächste Reihe für mich. Eigentlich ziemlich praktisch. Allerdings war die Halterung irgendwie Mist. Es war ein Plastikgurt den man um den Finger wickeln soll. Bei mir hielt das nur nicht. Den Nupsies gingen immer auf. Das nervt. Sowieso nervt mich so ein Teil beim Stricken am Finger. So lag das Teilchen dann meist auf dem Tisch. Da war ich dann teilweise zu faul mich dorthin zu bewegen und zu drücken. Schließlich hat man ja auch noch die Wolle und die soll sich ja nicht verheddern.
Das Band lag schon einige Zeit in der "kannvielleichtnochgebrauchtwerdenKiste", daher sieht es so staubig aus.
*hüstel* - frisch eingecremt und nicht ordentlich verrieben :))))
Vor einiger Zeit hatte ich dann schon einmal ein Loomband als Armband befestigt. Das ist aber durch das Gewicht des Zählers ganz schön ausgeleiert. Also musste ein neues Band her. Kurzerhand wurde jetzt ein Stück Webband mit KamSnaps versehen. Da rutsche der Zähler aber dann ziemlich hin und her - auch nervig. Daher habe ich noch seitlich vom Zähler zwei KamSnapHälften angebracht. Das gefällt mir jetzt wirklich gut.
Leider kann man den Zähler nicht sperren. Daher ist er nicht zum Mitnehmen geeignet. In der Tasche zählt er durch die Bewegungen weiter. Da ist Frau leicht 50 Reihen weiter *lol*. Mein Zähler war ganz preiswert von e***.  Ich kann jetzt nicht sagen, ob es vielleicht an dem Preis liegt, dass man ihn nicht sperren kann. Allerdings sind mir auch noch keine besseren digitalen Zähler begegnet.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen