Freitag, 18. März 2016

Bitte regenfest!

Meine Tochter wünschte sich eine regenfeste Tasche in der sie ihr Notebook transportieren kann. Sie hängt die Tasche mit dem Notebook nicht hinten an den Rollstuhl. Da befürchten wir immer, dass es zu arg geschüttelt und geschaukelt wird und evtl. auch mal einen Schlag abbekommt wenn sie einen Kantstein fährt.
Regenfest gefüttert habe ich die Tasche mit Wachstuch. Von außen vernähte ich robusten Jeansstoff. In der Planungsphase ging es hauptsächlich darum, wie ich die Verschlüsse möglichst sicher anbringe ohne das Wachstuch zu verletzen. So ist alles "nur" am Jeansstoff vorab angebracht worden. Die Innentasche ist nur in der oberen verstürzten Naht mit der Außentasche verbunden worden. Die Tasche kann oben umgeschlagen oder eingerollt werden. Wenn ganz viel rein muss, kann sie auch nur mit Klett verschlossen werden.
Damit auch Kleinkram verstaut werden gab es ein (nicht regenfestes) Vorfach mit Schlüsselband.
Der Tragegurt stammt von einer alten Reisetasche, passte farblich aber gut und musste nur etwas gekürzt werden. Dank der Verstellmöglichkeit kann die Tasche auch optional hinten an den Rollstuhl angehängt werden.
Ihren ersten Auslandseinsatz hat die Tasche auch schon hinter sich gebracht und das Tochterkind ist zufrieden. Da freue ich mich natürlich besonders drüber. Auch, dass die Tasche sowohl hier als auch in Kopenhagen schon bewundert wurde ist toll.

Im Einsatz
Das Vorfach
An dem kleinen Bändsel wurde noch ein Karabiner für den Schlüssel angebracht.

Von innen Wachstuch mit Klett verschließbar.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen