Freitag, 30. September 2016

36 + 35 = 71

OMG, schon 35 Tage ohne ein einziges Teilchen für meine persönliche Stoffrestechallenge. Wie soll ich das jemals aufholen? Zumal ich mich mit dem Gedanken trage, mein Maschinchen mal in die Wartung zu geben. Nachdem ich in ihrer Gegenwart beim Fachmann angerufen habe, schnurrt sie jetzt wieder einwandfrei. Ich befürchte allerdings, dass sie sich nur verstellt ;) und nächste Woche wieder die Fäden nicht schneiden mag.
Meine Chiptäschchen sind immer begehrt. Die Vorräte waren schon arg geschrumpft. Ich gebe sie auch oft als kleine Beigabe in Geburtstagsgrüße o. ä. Nur noch ein einziges Täschchen hatte ich noch, dass fühlte sich ganz schön einsam.
Die meisten Chiptäschchen sticke ich nach der Datei von Ginihouse. Die sind aber sehr schwer zu wenden und auch der Knopf ist schwierig anzubringen. Da hatte ich so gar keine Lust zu. So habe ich einmal das Freebee von Sima´s Paradies ausprobiert. Die Datei stickt gut, aber mir ist das fertige Täschchen zu groß für Einkaufswagenchips. Ich denke, es passt sicher gut für Kleingeld oder Tabletten. Auf dem Bild das lila Täschchen oben links.
Die restlichen Chiptäschchen sind mit der Datei von SewDreams gestickt worden. Das war meine erste Kaufdatei.
Wieder ein paar kleine Stoffreste abgearbeitet und 6 weitere erfüllte "Tage" für meine Stoffrestechallenge. 42 von 71 Tage gefüllt - tschakka


Donnerstag, 29. September 2016

Auf den Geschmack gekommen

Sneakersocken gehen so schnell zu stricken. Fast doppelt so schnell wie normale Socken :) Durch meine Erkältung geht sportlich bei mir noch nichts wieder. So kann ich die Zeit sinnvoll ;) zum Stricken nutzen.
Das Design von Micha Klein heißt Drachenherz. Ich hatte es mir schon vor einigen Wochen ausgedruckt und dann doch erst einmal auf die Seite gelegt. Nun wollte ich aber gerne noch Socken mit einem Ajourmuster für mich haben. Ich denke, dass die noch etwas luftiger als Stinos zu tragen sind. Das Muster ließ sich sehr zügig stricken. Die Socken passen wie angegossen.
Auch wenn die Wolle wieder nach Resten aussieht, es ist ein komplettes Wollknäul. Davon hatte ich nur ein 50 g Knäul aus einem Tausch. Das bot sich natürlich für ein Paar Sommersocken an.
  • Sockenpaar 35/2016
  • verbrauchte Wolle 41 g
  • Größe 37
  • Design: Drachenherz, Micha Klein



Mittwoch, 28. September 2016

Die restlichen Reste....

... der ungeliebten Sockenbaumwolle wurde auch tatsächlich verstrickt.
Ich hatte mir vor einigen Wochen Sneakersocken gestrickt und letzte Woche erstmalig getragen. Das gefiel mir so gut, dass ich mehr davon möchte. Die Wollreste reichten gerade noch für ein Paar Sneakersocken.
  • Sockenpaar 34/2016
  • verbrauchte Wolle: 46 g
  • Größe 37
  • Muster: Stinos

Dienstag, 27. September 2016

Untiefen

Dieses Sockendesign von Edda Focken nennt sich Untiefen. Es strickt sich sehr gut. Man muss nur aufpassen rechtzeitig rechte und linke Maschen zu wechseln. Leider lässt sich das Muster von mir nicht gerne fotografieren.  Für mich sehr untypisch ist der lange Schaft.
  • Sockenpaar 33/2016
  • verbrauchte Wolle 73 g
  • Größe 40/41
  • Design: Untiefen, Edda Focken

Montag, 26. September 2016

Baumwollsocken

Gestern sind wir schon im September der gestrickten Socken angekommen. Auch diesen Monat arbeite ich daran Reste zu verarbeiten. Vergangenen Sommer hatte ich mir Sockenwolle mit einem Baumwollanteil gekauft und verstrickt. Die Wolle enttäuschte mich total durch ungleiche Färbungen und dem Ausbluten der Farben in der Wäsche. So wurde der Rest der Wolle in einen Karton gepackt und weit nach hinten geschoben.
Nun trage ich die Socken aus der Wolle durchaus gerne und es macht ja auch keinen Sinn einen Karton mit doofer Wolle im Regal aufzubewahren. Leider war es auch noch ein sehr großer Rest, da ich aus der einen Farbe ein großes Tuch gestrickt hatte. Das gefiel mir aber nicht und ich ribbelte alles wieder auf. Fast 400 g Wolle wollte somit verarbeitet oder entsorgt werden. Da ich die Socken ja tragen mag, habe ich mich entschlossen die Wolle zu verstricken. Alles in einem Schwung nach dem Motto "Augen zu und durch". In der Woche vor meinem Urlaub und den beiden Urlaubswochen wurden tatsächlich 5 Paar Socken fertig. Im Urlaub habe ich bei jeder Rast ein paar Runden gestrickt - auch Kleinvieh hilft ;)
Zuhause durften die Socken ausgiebig in Essigwasser baden und danach eine Runde in der Waschmaschine drehen. Ich bilde mir ein, dass die Socken durch das Essigbad nicht ausgeblutet haben. Auch das mit gewaschene Farbfangtuch blieb fast weiß.
Mir bleibt jetzt noch ein kleiner Rest der Konfettiwolle. Sie darf in die Restekiste hüpfen.

  • Sockenpaar 29
  • Größe 37/38
  • verbrauchte Wolle 61g

  • Sockenpaar 30
  • Größe 37/38
  • verbrauchte Wolle 59 g

  • Sockenpaar 32
  • Größe 37/38
  • verbrauchte Wolle 71g

  • Sockenpaar 28/2016
  • Größe 38/39
  • verbrauchte Wolle 71 g

  • Sockenpaar 31/2016
  • Größe 37/38
  • verbrauchte Wolle 60 g

Sonntag, 25. September 2016

Wollkotze

Kennt ihr "Wollkotze"? - Ich kannte den Begriff auch bisher nicht, aber eine Teilnehmerin vom Stricktreff bezeichnete neulich so vollkommen vertüdelten Wollfaden. Eine Wortfindung die mir total in dem Zusammenhang gefällt.
Dieses Knäul sah so arglos aus und ließ sie gut anstricken:
Aber dann...

... kam "Wollkotze" zum Vorschein.
Ich konnte aus dem großen Knäul ein kleineres Knäul wickeln. Das war einfach so in das große Knäul gestopft worden und da ich die Knäule immer aus der Mitte stricke, hatte es sich wunderbar vertüdelt. Zum Glück habe ich viel Geduld für solche Arbeiten und hielt zur Belohnung dieses kleine Knäul am Ende in der Hand.
Für diese schönen Socken reichte allerdings das große Restknäul. Auch wenn ich etwas sehr genervt von dem Wollknäul war, die fertigen Socken gefallen mir sehr gut. Sie werden bei Gelegenheit verschenkt werden.
  • Sockenpaar 27/2016
  • Größe 39
  • verbrauchte Wolle 75 g
  • Muster: Eigenes



Samstag, 24. September 2016

Ringel, Ringel, Ringelstinos

Hach, ich liebe Ringel und ich mag diese Farben. Die allerletzten Polytiere aus meinem Vorrat wurden verstrickt. Sollte es diese Wolle mal in neuen Farben geben, ich würde sie gerne verstricken. Aber nun ist sie vorerst alle.
  • Sockenpaar 26/2016
  • Größe 37/38
  • verbrauchte Wolle 61 g
  • Muster: Stinos und Ringel

Freitag, 23. September 2016

Streifen + Stinos = Streifenstinos

In den nächsten Tagen gibt es noch viele Sockenpaare zu zeigen. Sogar Fotos von Socken aus dem August. Aber auch im September habe ich fleißig gestrickt. Dazu demnächst mehr.

Die Streifenstinos - jetzt hätte ich beinah StreifenDinos geschrieben - sind wieder aus meinen Polytierchen. Da gab es ja schon einige Sockenpaare hier. Ein großer weißer Rest mit zwei kleineren farbigen Resten - fertig.
  • Sockenpaar 25/2016
  • Größe 37/38
  • verbrauchte Wolle 58 g
  • Muster: Stinos mit Streifen ;))

Donnerstag, 22. September 2016

Ein Urlaubsbesuch am Meybachufer

Die letzten Wochen war es hier auf meinem Blog ja sehr ruhig. Einerseits knockt mich zur Zeit eine doofe Erkältung ordentlich aus und vorher hatte ich endlich Urlaub.
Eine gute Woche meines Urlaubs habe ich in Berlin verbracht. Klar, dass ich auch zum Meybachufer musste. Da wir es unter der Woche *hüstel* nicht schafften, bin ich am Samstag zum Stoffmarkt gefahren. Vorbereitung ist ja alles, deshalb hatte ich natürlich alles gegoogelt - also fast alles. Ich stand gut eine Stunde zu früh auf dem Markt. Beim ersten Gang wurden so die fast noch komplett freien Stände inspiziert. Die Stunde habe ich dann in diesem süßen Café verbracht und den Händlern beim Aufbau zugesehen.

Der Markt startete dann langsam durch und ich konnte bei meinen zwei Durchgängen Stoffe, Kurzwaren und allerlei Handwerkskunst bewundern. Auch für das leibliche Wohl gab es reichlich Auswahl. In meinen Einkaufsbeutel wanderte ein Jeansstoff, eine fertige Flatterhose (ich liebe sie) und eine Tüte Senfmehl vom Gewürzhändler (die habe ich hier nirgendwo bekommen). Der Markt ist idyllisch gelegen und hat mir sehr gefallen. Die Verkäufer waren alle so freundlich und entspannt.




Freitag, 2. September 2016

KSW19 - ich war dabei!


Die Kreative-Stoff-Verwertung (KSW19) wurde von Mareike/rundherum ausgerichtet. Sie hatte uns liebevoll einen recht festen Stoff eingepackt und mit Nervennahrung angereichert zugeschickt. Wahrscheinlich ist es ein Stoff für Möbelbezüge o. ä.
Mir gefiel der Stoff gleich recht gut und ich sah ihn quasi schon vernäht vor mir. Erst wollte ich ihn mit cognacfarbenem Kunstleder kombinieren. Aber der Stoff brauch eigentlich keinen Zweitstoff, er wirkt so genau richtig. Zu dem leicht goldfarbenem Vintagestoff gefiel mir die Herzschnörkelstickerei von Urban Threads. Ich habe sie schon so oft auf Täschchen gestickt. Dieses Mal ist die fertige Tasche erheblich größer und hat einen Standboden bekommen. Ich finde sie richtig edel. Eventuell darf sie mein Strickzeug beherbergen, aber da überlege ich noch. Vielleicht findet sich auch eine edlere Verwendung.
Vielen Dank an Mareike für die Ausrichtung der KSW19. Ich habe mich sehr gefreut daran teilnehmen zu dürfen.
Hier könnt ihr die Kreationen meiner MitStoffVerWerter bewundern.