Dienstag, 17. Januar 2017

Kissenschlacht

Vor Weihnachten habe ich sehr kurzfristig neue Kissen kaufen wollen. Die sollten abziehbar sein und gerne in verschiedenen Größen. Hätte ich kaufen können, nur die Kissen wären dann alle in verschiedenen Mustern gewesen, die absolut nicht zusammengepasst hätten. Und teuer wäre es auch geworden. Schon für ein normales Kissen im Wunschmaß ohne abziehbaren Bezug sollte ich mindestens 15 € zahlen. Die günstigeren Kissen sind mir auch immer zu wenig gefüllt. Also haben wir Weihnachten noch einmal mit den ollen Kissen gefeiert.
Im neuen Jahr habe ich dann die Aktion "wir brauchen neue Kissen" gestartet. Stoff fand sich im Vorrat und Füllkissen waren schnell gekauft. Die neuen  Füllkissen waren allerdings auch nicht so sehr prall gefüllt. Also habe ich mir drei Füllkissen genommen und aufgeschnitten. Ich kaufe öfter bei Ikea Päckchen mit Stoffresten. Da ist immer dieser ganz einfach Bomull mit drin. Daraus ließen sich prima neue Füllkissen nähen. Aus den drei Füllkissen wurden so zwei richtig kuschelig gefüllte Innenkissen, die man bei Bedarf auch mal in die Waschmaschine werfen kann.
Für das 30 x 50 cm Kissen musste ich ein 50 x 50 Füllkissen kürzen, danach war auch die Füllmenge prima.
Eine Herausforderung war der Leseknochen. Ob das klappen würde? Gut, das Füllkissen ist ja quasi ein Leseknochen in der Standardausführung. Die Hülle war dann schon kniffliger. Aber es hat geklappt. Ich habe genau wie bei allen anderen Kissenhüllen einen Reißverschluss eingenäht. So kann ich bei Gelegenheit mal einen weiteren Satz Bezüge nähen und vor allem, diese auch mal schnell waschen.
Allen Familienmitgliedern gefallen die Kissen und sind auch schon kräftig in Benutzung.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen