Mittwoch, 22. März 2017

Lunchbag und Smothiebag

Wir nehmen uns meistens unser Essen  mit zur Arbeit. Oft gibt es Joghurt, Quark oder seit neuestem "skyr" mit frischen Früchten, Müsli oder ... Der muss natürlich auslaufsicher verpackt werden. Dafür gab es neue Verhüllungen. Meine Tochter nimmt meistens Vanille in ihre Snacks als Geschmackgebung. Das ist dann gut in einer Tupperdose (Achtung - Fachbegriff:) eingetuppert :)))) und kommt in die Lunchbag. Da ist noch Platz für eine Brotdose  oder einen anderen Snack. Ich dagegen liebe frische Früchte in meinem gesunden Snack. Alles zusammen wird mit meinem Smothiemaker (der hat noch nie wirkliche Smothies hergestellt) püriert und gut gemischt - lecker, aber leider auch recht dünnflüssig. Daher gab es für den Smothiebecher auch eine Hülle.

Für meinen Becher:

 Für den Tochtersnack:
 Beide mal zusammen:
 und so sieht es innen aus:
Hmmm, eigentlich dachte ich es sähe ganz hübsch auf den Bildern mit den Brezeln und dem verstreuten Salzkrümeln aus - ich würde sagen... das war wohl nix :))))

Dienstag, 21. März 2017

Wachstuch und Resteverwertung

Das Schnittmuster für dieses Täschchen habe ich letzten Herbst in der Zeitschrift "Näh was mit Wachstuch" gefunden. Ich mag Taschen aus Wachstuch und ich mag diese kleinen runden Besätze in den Ecken. Die sollen eigentlich mit einer Paspel unterlegt werden. Ich hatte aber nur weißes Paspelband und auch keine Lust selbst eine Paspel zu nähen. So habe ich die Besätze einfach mit Zickzackstich in Kontrastfarbe aufgenäht. Die größten Reste in meiner Wachstuchrestekiste reichten so gerade für den Taschenkörper, ich musste die Nahtzugabe etwas knapper machen. Das fertige Täschchen ist etwa 10 x 14 cm groß. Nachträglich habe ich noch ein Bändsel aus Bakers Twine an den Zipper geknotet. Das wertet den Eindruck noch auf ;)


Montag, 20. März 2017

Einmal ist keinmal

Und deshalb habe ich noch drei weitere Täschchen mit Einhörnern aus der Rockqueendatei bestickt. Der bordeauxfarbene Stoff ist Rest eines Hosenbeins, das ich geschenkt bekommen habe. Da es Elastan enthält hat sich der Stoff beim besticken etwas verzogen, daher habe ich ihn bei den nächsten Täschchen lieber als kontrastfarbene Rückseite verwendet.





Sonntag, 19. März 2017

13

oops, da habe ich gestern wohl voreilig das 14. Sockenpaar gezeigt. Das 13. bin ich euch noch schuldig. Es ist das Monatsmuster Korsika bei Regina Satta aus Februar. Ich habe es allerdings erst in den ersten Märztagen fertig gestrickt. Das Foto ist leider gruselig geworden. Die Sonne hat die Wolle farblich total verändert. Es sind einfach nur ozeangrüne Socken.
  • Sockenpaar 13/2017
  • verbrauchte Wolle 66 g
  • Größe 38/39
  • Muster: Korsika

Samstag, 18. März 2017

Martijn

Dieses Sockenmuster heißt Martijn. Ich durfte es probestricken und kann sagen, dass es wirklich ein fernsehtaugliches Muster ist. Für mich war es eine Premiere die Ferse nachträglich einzustricken. Dazu wird anstelle der Ferse erst ein Hilfsfaden als Platzhalter eingestrickt und die Ferse später wie eine Bandspitze eingestrickt. Das geht gut, aber ich hätte in der Zeit in der ich die Maschen wieder aufnehme und den Hilfsfaden entferne auch schon eine Käppchenferse gestrickt. Allerdings ist diese Ferse für einige Muster sicherlich hilfreich und die Fersen sind ja eh Geschmacksache ;)


  • Sockenpaar 14/2017
  • verbrauchte Wolle 82
  • Größe 45+
  • Muster: Martijn

Samstag, 11. März 2017

Einhornliebe

Wir kommen auch nicht an den zauberhaften Einhörnern vorbei. So habe ich mir dann auch zwei neue Sets zum Sticken von Rock Queen gegönnt. Zum Teil sind dort Motive und Schriftzüge schon zusammen gespeichert, aber auch einzeln sind die Dateien noch einmal vorhanden. So kann man auch eigene Kombinationen erstellen. Als ith-Datei ist sogar ein Täschchen bei dem einen Set dabei. Mir gefallen die Motive sehr gut. Das bleiben sicherlich nicht die letzten Dateien von Rock Queen.

Ich habe umgehend die ith-Täschchen ausprobiert. Beim ersten Täschchen habe ich leider den falschen Stoff für das Einhorn ausgewählt. Er fusselt sehr stark. Aber auch für das Täschchen wird sich eine Verwendung finden.
Bei dem zweiten Täschchen habe ich dann lieber etwas Vlies als Einhorn verwendet. Das ist wesentlich schöner und auch schön plastisch geworden. Dieses Täschchen darf mich begleiten. Es ist schon vielfach bewundert worden.
 Meine Tochter hat sich dann diese Kombination ausgesucht und verwendet das Täschchen auch schon.

Freitag, 10. März 2017

Oma und die Enkeltöchter

Eine Bekannte fragte mich nach Socken für sich und ihre Enkelinnen. Die Wolle hat sie mir zur Verfügung gestellt. Für die Mädels habe ich das jeweils zweite Paar mit Wollresten von mir verarbeitet.

  • Sockenpaar 8 - 12/2017
  • verbrauchte Wolle: 193 g
  • verschiedene Größen
  • Muster: Stins


Donnerstag, 9. März 2017

Eulen aus dem letzten Jahr

Diese Eulen aus Sockenwollresten sind schon im Spätsommer letzten Jahres entstanden. Da ich aber eine der Eulen für einen Geburtstag im März vorgesehen hatte, habe ich sie hier noch nicht gezeigt. Drei weitere Eulen sind auch schon im Februar ausgeflogen.
Das Strickmuster findet man auf ravelry.


Sonntag, 5. März 2017

rosa-zartblau

... und nicht fleischfarben-grau sind die Socken. Aber meine Kamera macht diese Farben einfach unmöglich. Es ist Wolle von A... vom Herbst letzten Jahres.

Das Sockenmuster heißt Pink Mood. Ich durfte es probestricken. Der aufgehäkelte Anschlag war bei Socken neu für mich und gefällt mir sehr gut. Dadurch wird der Rand weicher und eleganter. Auch das restliche Muster ist eingängig zu stricken und ging mir gut von der Hand. Die Socken sind schon länger fertig, aber dank einer fetten Erkältung hatte ich so gar keine Lust zum bloggen.
  • Sockenpaar 7/2017
  • verbrauchte Wolle 63 g
  • Gr. 38/39
  • Muster: Pink Mood von Marina Pitzer